Juni 2003 - Demen feierte 120 Jahre Freiwillige Feuerwehr
Am 13. und 14.Juni feierten die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Demens gemeinsam mit Bewohnern der Gemeinde und ihren Gästen das 120- jährige Bestehen ihrer Wehr.

Ich war wieder mit meiner Kamera dabei. Hier ein paar Fotos.

120 Jahre Freiwillige Feuerwehr - ein Grund zum Feiern
Demens Bürgermeister,Herr Schwarz (MdL) und der Wehrführer, Herr Döscher, eröffnen am Freitag die Feierlichkeiten. Das Kabarett 'Spätlese' aus Schwerin erfreute unsere Senioren mit einem schönen Programm. Der Samstag begann mit dem Festumzug,
musikalisch unterstützt von einem Fanfarenzug aus Neustrelitz.
An diesem Umzug beteiligten sich Wehren aus dem Amtsbereich und auch Partnerwehren sowie die Vereine unserer Gemeinde. Herr Leuschner überbrachte die Glückwünsche des Landrates des Landkreises Parchim. Herr Helmut Richter (m.) ist einer der ersten Stunden unserer Wehr.
Seit über 56 Jahren ist er Mitglied. Er berichtete über die Entwicklung
der Demener Feuerwehr.
Der Bürgermeister und ein Vertreter des Landesfeuerwehrverbandes nahmen Auszeichnungen und Beförderungen vor. Glückwünsche des Ministerpräsidenten überbrachte der Innenminister, Herr Gottfried Timm (m). Die Jugendfeuerwehr kann auch schon auf 10 Jahre zurückblicken.
Die Kameradinnen und Kameraden vor ihren modernen Fahrzeugen. Der Nachmittag begann mit einem bunten Programm für unsere Kinder. Danach suchten die Angehörigen der Feuerwehr , der Demener Carnevalsclub,
der Heimatverein, die Demener Sportfischer und der Jugendclub die beste Mannschaft bei fröhlichen Wettkämpfen.
Hier beim Kostümieren und Geschicklichkeitslauf.
Pfahlweitwurf und Paarlauf standen hier zur Debatte. Schlauchrollen war eine Disziplin bei der Feuerwehr Auch die Jugendfeuerwehr hatte sich etwas ausgedacht.
Dieser Starter muß nicht auf Toilette. Solche Bewegungen beinhaltete die Station des Jugendclubs. Was sollte es anderes bei den Sportfischern geben als Zielangeln. Den zünftigen Feuerwehrball eröffneten die Feuerwehrleute mit einem Sondertänzchen.
Die Demener Carnevalisten und eine Linedance - Gruppe gestalteten das Programm. Die Siegermannschaft der Wettkämpfe, die Feuerwehr, erhielt ihren Preis. Der Höhepunkt des Abends war zweifelsohne der Auftritt dieser Musiker.

Die Feuerwehr bekommt ihr neues Domizil


Am 10.06.2006 war es soweit. Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr
nehmen in einer Feierstunde gemeinsam mit Bewohnern der Gemeinde und ihren Gästen ihr neues Feuerwehrhaus in Besitz.

Ich war wieder mit meiner Kamera dabei. Hier ein paar Fotos.

Das neue Haus - ein Grund zum Feiern
Neben zahlreichen Gästen nahmen Vertreter
des Volleyballvereines und des Karnevalvereines an der
Übergabe teil.
Viele Bürger der Gemeinde liessen sich diese Veranstaltung
nicht entgehen.
Das Wetter war so herrlich - besser konnte es nicht sein.
Der Innenminister unseres Landes im angeregten Gespräch. Auch Mitglieder des Seniorenvereines waren anwesend.. Unsere Wehr und Gastwehren waren zum Appell angetreten.
Persönlichkeiten aus Kommune, Politik, Feuerwehr und Kirche
vor dem Feuerwehrhaus.
Alle Anwesenden stellten sich auf. Unser Bürgermeister Thomas Schwarz, MdL, (4. v. li)
eröffnete die Veranstaltung.
Die Kameradinnen und Kameraden vor ihren modernen Fahrzeugen. Der Innenminister des Landes, Dr. Gottfried Timm,
bei seiner Rede.
Der Architekt übergibt den Schlüssel an den Bürgermeister...
Er übergibt ihn an den Wehrführer, Hartwig Döscher. Feierliche Fahnenübergabe an dei Jugendfeuerwehr. Es folgten Ehrungen und Auszeichnungen.
Die Bürger hatten die Gelegenheit, dem Wehrführer
und seinem Stellvertreter zu diesem Haus zu gratulieren.
Hier der Vertreter der Agrargemeinschaft Demens.
Ein wenig Geduld brauchte man,
bis man an der Reihe war.
Der Präsident des Demener Heimatvereines e.V.
bei der Gratulation.
Auch der Demener Volleyballverein reihte sich ein. Die Leiterin der Kindereinrichtung gratulierte. Der Präsident des Demener Carnevalvereines kam mit
seinem Gefolge zur Gratulation.
Die Demener Carnevalisten überreichten
eine Flasche "Brandbeschleuniger".
Das neue Gebäude in seiner vollen Grösse. Für Speisen und Getränke war gesorgt.
   
  Der Bürgermeister lud zum kostenlosen
Erbseneintopf aus der Gulaschkanone ein.
 
Home